Onlinetexter Andreas Mettler
Online-Texter
Günstiger Text für Ihre Webseite
Online-Text jetzt bestellen!

WDF*IDF – Für ein paar Keywords mehr?

wdfidf

Keywords zählen ist eine SEO-Strategie von gestern? Keinesfalls! Das meinen zumindest Suchmaschinenoptimierer, die nach dem WDF*IDF Prinzip arbeiten. Hier wird die Relevanz des eigenen Contents im Verhältnis zu Inhalten anderer Websites berechnet.

Was bedeutet WDF*IDF?

WDF ist die Abkürzung für „Within Document Frequency“. Das ist die Häufigkeit aller Wörter, die in einem Text vorkommen. Die Gewichtung eines Wortes wird per IDF bemessen. IDF steht für „Inverse Document Frequency“.

Die Formel WDF*IDF

Über die Multiplikation der Werte WDF und IDF soll das Verhältnis relevanter Worte innerhalb eines Dokuments bestimmt werden. Hierdurch soll die Relevanz einer Website im Sinne der Onpage-Optimierung verbessert werden. Folgen wir diesem Prinzip, dann spielt dies natürlich auch bei der Erstellung von Onpage-Content eine wichtige Rolle.

Keyword-Dichte vs. WDF*IDF

Wurde früher die Häufigkeit eines Keywords (oder auch mehrerer) in Bezug auf die Textlänge gezählt, so soll die Formel WDF*IDF nun der semantischen Lesweise von Texten durch die Suchmaschine mehr Rechnung tragen. Durch WDF*IDF Tools sollen Keywords bestimmt werden, die im thematischen Umfeld relevant sind. Dabei geht es nicht nur um die Keyword-Optimierung, sondern auch um das Generieren von einzigartigen Textinhalten.

Schreibservice für WDF*IDF – Texte

Ja, wir schreiben auch WDF*IDF Texte. Haben wir schon gemacht. Sie liefern die gewünschten Keywords. Wir bauen diese gemäß Ihrer Vorgaben in die Texte ein. Und dies natürlich ohne Aufpreis. Der Preis wird auch weiterhin durch die Textlänge bestimmt. Wir empfehlen allerdings, Ihren Onpage-Content nicht alleine nach der Formel WDF*IDF zu bewerten. Auch weiterhin gilt: Ein interessanter Text, der Ihren Leser auf der Webseite hält, hat auch gute Chancen, bei der Suchmaschine zu punkten. Ein WDF*IDF Tool kann interessant sein, das themennahe Umfeld zu finden und es ist meistens auch kein Problem, themenrelevante Begriffe in einen Text zu integrieren. Meistens geschieht dies beim Texten auch auf ganz natürliche Weise. Richtet sich der Text nach den Ergebnissen von WDF*IDF, dann folgt dies mathematischen Ergebnissen. Das soll dem Text kein Nachteil sein.

Artikel geschrieben von Andreas Mettler
Veröffentlicht am Freitag, 5. Juli 2019

Weitere News
Keywords zählen für die Suchmaschine?
Content: Mehr als nur ein Text!
Online-Text nach Schema-F?
Einzigartig - Der „Unique Content“ Text
Humor im Onlinetext?

Mehr News123